Bachblüten

 

Home 
Akupunktur 
für Schwangere 
Dorn-Methode 
Breuß-Massage 
Blutegeltherapie 
Massagen 
Yoga-Kurse und Yoga-Therapie 
Homöopathie 
Phytotherapie 
Schüssler-Salze 
Bachblüten 
Schlangen-Enzyme 

 

Bachblüten

Nach dem englischen Arzt Dr. Edward Bach geht jeder Krankheit ein negativer Seelenzustand voraus. Er unterschied 38 verschiedene Seelenzustände, die jeder Mensch unterschiedlich stark in sich trägt.

Dem entsprechend fand er 38 Essenzen, 37 davon werden aus wild wachsenden Pflanzen (Blumen, Büsche und Bäume) hergestellt, eine aus reinem Quellwasser.

Diese Essenzen sollen die Kraft haben, die Seelenzustände zu harmonisieren und zur Gesundung beizutragen.

Die einzelnen Pflanzenteile werden gesammelt, einige Stunden in Wasser gelegt und in die Sonne gestellt. Andere Pflanzenteile werden einige Zeit in Wasser erhitzt. Dadurch sollen die Pflanzen ihre Schwingungen an das Wasser abgeben. Das Wasser wird anschließend mit Alkohol gemischt und im Verhältnis 1:240 verdünnt, um die eigentlichen Blütenessenzen herzustellen.

Anwendung

Die Auswahl der Blütenessenzen orientiert sich an den Verhaltensmustern des Patienten. Einige Tropfen jeder Essenz wird in ein Fläschchen gegeben und mit Alkohol, Wasser oder Obstessig aufgefüllt. Davon werden mehrmals täglich 4 Tropfen in Wasser oder direkt auf der Zunge eingenommen.

Notfalltropfen.

Eine besondere Mischung von 5 Blütenessenzen wurden von Dr. Bach als Rescue Remedy (Notfalltropfen) bezeichnet. Die Notfalltropfen gibt es in Tropfen-, Salben- und Pastillenform. Sie dienen der Stabilisierung des emotionalen und seelischen Gleichgewichts in Notsituationen. Bei Prellungen, Verstauchungen, Verbrennungen oder ähnlichem können die Tropfen oder die Salbe äußerlich aufgetragen werden.

Selbstverständlich können sie keine medizinische Notfallbehandlung ersetzen!

 

Copyright (c) 2009 - 2016 Herbert Götzelmann. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt