Schüssler-Salze

 

Home 
Akupunktur 
für Schwangere 
Dorn-Methode 
Breuß-Massage 
Blutegeltherapie 
Massagen 
Yoga-Kurse und Yoga-Therapie 
Homöopathie 
Phytotherapie 
Schüssler-Salze 
Bachblüten 
Schlangen-Enzyme 

 

Biochemie nach Schüßler

Der deutsche Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler hat eine Therapieform, die sogenannte Biochemie, entwickelt, die zwar an die Homöopathie angelehnt ist, aber mit deutlich weniger Medikamenten auskommt. Die zugeführten potenzierten Mineralsalze dienen dazu, die Selbstregulation des Organismus positiv zu beeinflussen.

Wirkungsweise

Einerseits versorgen die Schüßler-Salze die einzelnen Zellen mit Mineralstoffen, die sie zur normalen Lebenstätigkeit und zur Abwehr von Krankheiten benötigen, andererseits geben sie dem Körper Heilimpulse. Dadurch normalisiert sich der Mineralstoffwechsel, fehlgesteuerte Stoffwechselfunktionen kommen wieder ins Gleichgewicht und der Selbstheilungsprozess wird aktiviert.

Verwendung

Die Schüßler-Salze werden als Pulver, Tabletten, Globuli und Tropfen verwendet. Dr. Schüßler selbst hielt 11 Salze, die sog. Basissalze, für ausreichend. Seine Anhänger haben später weitere Salze hinzugenommen, so dass jetzt insgesamt 24 Schüßler-Salze zur Verfügung stehen.

Antlitzdiagnostik

Die Antlitzdiagnostik ist die Lehre von Zeichen am Körper, die durch Krankheiten aufgrund von Mineralstoffmangel auftreten, z.B. eine bestimmte Farbe, Falten an bestimmten Stellen oder mit einer bestimmten Struktur. Diese Veränderungen geben Hinweise auf die fehlenden Salze.

 

Copyright (c) 2009 - 2016 Herbert Götzelmann. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt